Zum Inhalt springen

Sportjugend im Kreissportbund Olpe

Unsere Sportjugend

Die Sportjugend Olpe vertritt mehr als 27.000 Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre in über 226 aktiven Sportvereinen im Kreis Olpe.

Das Ziel unserer Jugendarbeit ist die Förderung der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung im und durch den Sport. Sport ist mehr als einfache Bewegung! Sport bringt Kontakte, Geselligkeit, Spaß und Spiel über den Sport.

Dabei nehmen wir auch die politische Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen im Kreis wahr und übernehmen Verantwortung für ihre Wünsche und Bedürfnisse, indem wir uns gemeinsam in sozialen Arbeitsfeldern engagieren.

Der Sportjugendvorstand

 

Der Sportjugendvorstand besteht aus fünf Ressortleiterinnen bzw. Ressortleitern.

RessortleiterInnen
RessortName
Bewegund, Spiel und SportChristoph Brüser
MitgliederentwicklungMarius Langemann
Kinder- und JugendpolitikIlka Drixelius
Partizipation und junges EhrenamtAlexander Michler
Kinder- und JugendbildungMarco Schneider

Unser J-Team

Was ist ein J-Team?

Es handelt sich dabei um ein Jugendteam, welches aus ehrenamtlich engagierten Jugendlichen besteht. Im J-Team mitmachen können alle, die Lust haben, teil der Sportjugend zu werden und die Ressortleiter bei der Umsetzung von Aktionen, Events, Jugendpolitik und den vielen weiteren Aufgabenbereichen zu unterstützen.

 

Bist du zwischen 14 und 27 Jahren alt, hast Spaß am Sport und Lust neue Leute zu treffen und mit ihnen die Dinge anzupacken?

Dann werde Teil unseres J-Teams!

 

Was du tun musst?

Ruf einfach an und hol dir die Infos und schon bist du dabei :-)

 

 

Freiwilligendienst in der Sportjugend Olpe

In der Sportjugend des Kreissportbundes Olpe unterstützen wir den Freiwilligendienst gerne!

Auch für das Jahr 2018/19 konnten wir wieder die Stelle eines Bundesfreiwilligendienstlers besetzen: Miguel Ben Meftah wird unser Team der Sportjugend bereichern!

Du bist neugierig geworden und möchtest mehr zu diesem Thema wissen? Dann schau auf der Seite der Sportjugend NRW vorbei: Freiwilligendienste im Sport

 

 

Unsere Jugendordnung

Die Jugendordnung der Sportjugend im KSB Olpe bildet die Grundlage der Arbeit und der Aufgaben. Sie sorgt dafür, dass Beschlüsse auch durchführbar sind und niemand im Alleingang etwas entscheiden oder ändern kann.

Zielsetzungen und Aufgabenschwerpunkte

 ... der Arbeit der Sportjugend sind:

 

- die Förderung des (Jugend-)Sports.

- die Förderung der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung

   im und durch den Sport.

- die Entwicklung von Möglichkeiten zur Bildung für Jugendliche im Sport und

  die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Jugendarbeit.

- die Förderung von ehrenamtlichem Engagement.

- die Erziehung zur kritischen Auseinandersetzung mit Situationen

   in der Gesellschaft und Anregung zum Engagement in Politik und

   anderen Verantwortungsbereichen, wie sozialen Arbeitsfeldern.

- die Förderung von Mitgestaltung, Mitbestimmung und Mitverantwortung

   in Jugend-, Sport-, und Gesellschaftspolitik.

- die Zusammenarbeit mit anderen Jugendorganisationen und - institutionen,

  auch auf kultureller und sozialer Ebene.

- die Förderung von Integration in Institutionen und durch eigenen Aktivitäten.

- die Förderung der internationalen Verständigung und

   internationaler Jugendbegegnungen.

Zielvereinbarung Nr.1

In der Zielvereinbarung "Nr.1: Sportland Nordrhein- Westfalen" zwischen der Landesregierung NRW und dem Landessportbund NRW sind die Ziele für die Jahre 2018 bis 2022 festgeschrieben.

Auch zum Thema Kinder und Jugendliche wurden einige Ziele formuliert, die wir mit der Sportjugend im Kreis Olpe unterstützen wollen.

Dazu gehört für uns unter anderem:

- die Steigerung der Zahl der Vereine mit Angeboten für Kinder unter 6 Jahren.

- die Unterstützung der Kooperationsfähigkeit der Sportvereine.

- die Verleihung von Kindersportabzeichen.

- die Zertifizierung neuer und die Qualitätssicherung unserer bestehenden

  anerkannten Bewegungskindergärten und natürlich auch die Stärkung

  der Kooperationen mit deren kinderfreundlichen Sportvereinen.

- die Unterstützung des Ziels, dass alle Kinder am Ende der Grundschulzeit

  schwimmen können, welches vor allem in unserer Region wertvoll ist!

- die Stärkung und Festschreibung der Kooperationen von Schulen

  und Sportvereinen, um auch die Ganztagsangebote zu erweitern

  und mit dem Vereinsleben zu verknüpfen.

- der Ausbau des Sporthelfer-Programms und die Unterstützung

  der Sporthelfer auf dem Weg zum Übungsleiter im Verein.

- die Stärkung des Ehrenamtes im Sport durch die Jugend.

- die Unterstützung von Freiwilligendiensten.


Die Sportjugend bei den Ruhr Games 2019 - Sei DABEI!

Die Sportjugenden der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein organisieren einen Tagesausflug zu den Ruhr Games nach Duisburg – alle Jugendlichen (ab 16 Jahren) sind herzlich eingeladen!

Europas größtes Sport Festival für Jugendliche geht in die dritte Runde. Vier Tage lang erwartet die Besucher/-innen im Landschaftspark Duisburg Nord ein einmaliger Mix aus sportlichen Wettkämpfen, Show- und Music Acts, Street-Art, Trendsport, Virtual Reality, Workshops und internationalen Jugendbegegnungen.

Oben drauf gibt es internationale Top-Athleten sowie regionale Stars und Newcomer und eine riesige Anzahl Sport- und Kultur-Highlights zum selbst aktiv werden.

Da dürfen wir nicht fehlen! Alle Jugendlichen aus den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein sind herzlich eingeladen zu einem Tagesausflug am 20. Juni 2019 zu den Ruhr Games im Landschaftspark Duisburg. An diesem Abend ist Cro als Show-Act der Star der Eröffnungsfeier!

Fotos: Ruhr Games Team

Start: Donnerstag, 20. Juni (Fronleichnam)

10.30 Uhr in Siegen (Bismarckplatz),

11.00 Uhr in Olpe (Parkplatz Autobahnkreuz Olpe-Süd)

Rückkehr: ca. um 23.30 Uhr in Olpe und um 00.00 Uhr in Siegen

Die Teilnahme kostet 15 € pro Person.

Bitte meldet Euch bis zum 10. Mai an! Seid schnell, die Plätze sind begrenzt!

 

Das Anmeldeformular findet Ihr hier:

 

Anmeldung

 

Wir freuen uns auf Euch!

Eure Sportjugenden aus den Kreissportbünden Olpe und Siegen-Wittgenstein


Du möchtest in (d)einem Sportverein aktiv werden? Als Sporthelfer/-in hast du die Möglichkeit, die Übungsleitung bei der Planung und Durchführung von sportlichen Angeboten sowie bei Veranstaltungen und Projekten für Kinder und Jugendliche zu unterstützen.

Du bringst Ideen und neue Trends in Spiel-, Sport- und Freizeitangebote ein und gestaltest die Angebote aktiv mit. Unter fachlicher Begleitung findest du den Einstieg um Teilgruppen oder Stundenanteile mit Kindern oder Gleichaltrigen anzuleiten.

Die Ausbildung richtet sich an Jugendliche im Alter von 13 – 17 Jahren. Eine Vereinsmitgliedschaft ist eine gute Voraussetzung aber nicht Bedingung. Die SH I Ausbildung bietet den Einstieg in das Qualifizierungssystem des organisierten Sports. Im Anschluss an die SH I- Ausbildung kann die SH II- Ausbildung absolviert werden. Damit ist die Anerkennung für das Basismodul der Übungsleiter-C-Lizenz geschafft.

HIER kannst Du dich anmelden!


J-Team der Sportjugend Olpe: Wir suchen DICH!

Was ist ein J-Team in der Sportjugend Olpe?

Es handelt sich dabei um ein Jugendteam, welches aus ehrenamtlich engagierten Jugendlichen besteht. Im J-Team mitmachen können alle, die Lust haben, teil der Sportjugend zu werden und die Ressortleiter bei der Umsetzung von Aktionen, Events, Jugendpolitik und den vielen weiteren Aufgabenbereichen zu unterstützen.

Bist du zwischen 14 und 27 Jahren alt, hast Spaß am Sport und Lust neue Leute zu treffen und mit ihnen die Dinge anzupacken?

Dann werde Teil unseres J-Teams!

Was du tun musst?

Ruf einfach an und hol dir die Infos und schon bist du dabei :-)


Nachrichten aus der Sportjugend

Neue Übungsleiter/innen am St. Ursula Gymnasium ausgebildet

Insgesamt schafften es 19 Schüler/innen, die Übungsleiter-C Lizenz zu erwerben. Die Ausbildung wurde am St. Ursula Gymnasium in Attendorn unter der Leitung von Gabriele Nolde durchgeführt. Über eine Dauer von fast zwei Jahren bildete sie in Kooperation mit dem Kreissportbund Olpe e.V. neue Übungsleiter/innen aus. Die Schüler/innen erwerben damit eine Lizenz, die im organisierten Sport anerkannt ist und zum Leiten von Sportgruppen befähigt. Durch die Ausbildung an den Schulen können jedes Jahr viele neue und motivierte Übungsleiter/innen für den Kreis Olpe gewonnen werden, welche in den örtlichen Sportvereinen tätig werden. Weiterführende Schulen, die auch Interesse haben eine Übungsleiter-Ausbildungen oder eine Sporthelfer-Ausbildung anzubieten, können sich beim Kreissportbund Olpe e.V. melden.

J-Teams für NRW: Förderungen für engagierte Jugendliche

Liebe Sportfreundin, lieber Sportfreund,

gestatten: Jung, engagiert und DABEI!
Junges Engagement steht im Mittelpunkt im Jahr 2019 innerhalb der Initiative Ehrenamt des Landessportbundes und der Sportjugend Nordrhein-Westfalen. Auch die Sportjugend Olpe möchte sich für junges Engagement einsetzen!

SEI DABEI für ein Engagement von jungen Menschen im Sport.

SEI DABEI, um mehr junge Menschen als bisher für ein ehrenamtliches Engagement im organisierten Sport zu begeistern – dieses Ziel verfolgt das Schwerpunktjahr 2019 im Rahmen der Initiative Ehrenamt.

SEI DABEI um die Initiative #SPORTEHRENAMT mit Herz, Mut, Kraft, Ausdauer, Engagement und Spaß in eurem Sportverein umzusetzen.

Schon DABEI seid Ihr als Sporthelfer/-in, als Übungsleiter/-in, als Jugendsprecher/-in, als Freiwilligendienstleitende/-r!

J-TEAMs für den KREIS OLPE

Zum Startschuss dieses Jahres erhaltet ihr nachfolgend alle Informationen zu den neuen Förderungen für J-Teams der Sportjugend NRW! Ihr könnt 200 € und weitere nützliche Materialien für Euer Projekt erhalten! Den Antrag findest du HIER.

Meldet Euch einfach bei der Sportjugend Olpe, wir unterstützen euch gerne bei der Beantragung und Durchführung! (Hanna Reifenrath, Tel.: 02761-94298-22, Mail: info@sportjugend-olpe.org)

Was ist ein J-Team??

J-TEAMs sind ein Engagementformat für alle Jugendliche bis 27 Jahre, die sich im Sport engagieren und ihre Ideen und Visionen umsetzen wollen! Die J-TEAMs bieten Euch die Möglichkeit, sich freiwillig mit anderen jungen Leuten im Verein, in der Sportjugend im Stadt- oder Kreissportbund oder im Fachverband Projekte zu realisieren auch ohne für mehrere Jahre ein Amt zu übernehmen.

Weitere Informationen:

Die Initiative online bei der Sportjugend NRW:  www.sportehrenamt.nrw

Wenn Du auf die Überschrift klickst, landest Du auf dem Bericht von LokalPlus mit tollen Bilder!

BeUnited: Olympic Youth Camp Tokyo 2020

Anlässlich der Olympischen Spiele in Tokio setzt die Sportjugend NRW ihre Tradition in der Durchführung von olympischen Jugendlagern für junge engagierte Menschen aus dem organisierten Sport in NRW fort.

 

Jugendcamp in Tokio im Zeitraum 2019 bis 2020 für insgesamt 120 Teilnehmende im Alter von 17 – 26 Jahren

 

Wie Du dabei sein kannst?

1. Die Sportjugend NRW sucht erfahrene, teamfähige und motivierte Teamer/-innen, die dieses Jugendcamp zu einem „unvergesslichen Highlight“ für die Teilnehmenden werden lässt.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 31.03.2019.

 

ODER

 

2. Die Sportjugend NRW bietet insgesamt 120 jungen engagierten Menschen im Alter von 17 – 26 Jahren die Möglichkeit, die japanische Kultur kennenzulernen und sich mit japanischen Jugendlichen auszutauschen - als Teilnehmer/-in im Jugendcamp! 

Außerdem werden sie Wettkämpfe besuchen und das Olympische Feeling hautnah miterleben können. Sie können und sollen sich aktiv bei den zu behandelnden Themen und bei der Vorbereitung auf den Aufenthalt in Tokio einbringen, deshalb startet das Jugendcamp bereits in 2019.

Das Olympische Jugendcamp „BeUnited“ wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 1.500 €, die Bewerbungsfrist endet am 12. April 2019.

 

 

 

 

Für weitere Infos:

Chantal Jakstadt

Referentin Sportjugend NRW

Kinder- und Jugendpolitik

Tel.: +49 203 7381-843

Fax: +49 203 7381-3874

E-Mail Chantal.Jakstadt@lsb.nrw

Das Jolinchen besuchte den TV Oberhundem

PRESSE-
INFORMATION

vom 19.12.2018

 

„Jolinchen beim TV Oberhundem“

Oberhundem.

Knisternde Spannung lag in der Luft und die Frage, wann kommt das Jolinchen denn endlich, wurde immer wieder gestellt. Endlich war es soweit und das Maskottchen des Kreissportbundes Olpe „Jolinchen“ kam wieder extra angereist zur Weihnachtsfeier der Eltern-Kind-Turngruppe am 19.12.2018. Feierlich wurden die Urkunden für die absolvierten Mini-Jolinchen-Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze an die stolzen Kinder überreicht. Das Sportabzeichen, das vom Kreissportbund Olpe in Zusammenarbeit mit der AOK angeboten wird, wurde während der Übungsstunden mittwochs von 16.00 – 17.00 Uhr beim Eltern-Kind-Turnen von der Übungsleiterin Conny Lücking je nach Alter des Kindes in Gold, Silber oder Bronze abgenommen und umfasst die Bereiche Werfen, Balancieren, Springen, Laufen und Rollen. Zum Abschluss bekam das Jolinchen von den Kindern als Dankeschön ein kleines Präsent.

Folgende Kinder haben das Sportabzeichen erworben:

 

Bronze:

Toni Siebert, Enno Montrone, Johann Schmelter, Ida Schmelter, Merle Becker, Rieke Döbbeler, Emma Beckmann

Silber:

Emma Hanses, Paulina Tigges, Lotta Kneer, Leon Schütz, Alessio Spielmann, Rieke Döbbeler

Gold:

Marie Führt, Thea Krippendorf, Arvid Becker, Alessio Spielmann

 

Auf dem Foto sind die Turnkinder, das „Jolinchen“ und die Übungsleiterin Conny Lücking zu sehen.

Wir machen uns auf den Weg zum Qualitätsbündnis "Prävention sexualisierter Gewalt im Sport"!

Kinder- und Jugendschutz ist eines der wichtigsten Themen überhaupt!

Zahlreiche Presseartikel berichten von Übergriffen auf Kinder/Jugendliche in verschiedensten Organisationen und Institutionen. Im organisierten Sport in NRW wird seit vielen Jahren dafür gekämpft, dem Thema die notwendige Beachtung zu schenken.

Daher ist es für uns als Sportjugend im Kreissportbund Olpe umso wichtiger, deutlich zu zeigen, dass wir alle Kinder und Jugendlichen in unseren Sportvereinen schützen wollen! Wir machen uns auf den Weg, um Mitglied im Qualitätsbündnis "Prävention sexualisierter Gewalt im Sport" zu werden und damit die Strukturen zu schaffen, aktiven Kinder- und Jugendschutz betreiben zu können.

Ende September waren wir deshalb auch bei der Ansprechpartnerschulung in Köln vertreten und bilden derzeit eine Arbeitsgruppe aus Vertretern mehrerer Institutionen im Kreis Olpe.

Hier ein Bericht zur Schulung, der das Thema sehr treffend beschreibt! www.deutschlandfunk.de/praevention-sexualisierter-gewalt-im-sport-kein-schema-f.1346.de.html

Das "Wasser-Jolinchen" kommt ab 2019!

Zur Gewöhnung und zur Vorbereitung auf die Bewegung im Wasser wird derzeit vom Kreissportbund Olpe in Kooperation mit der AOK und dem Kreissportbund Siegen-Wittgenstein das sogenannte „Wasser-Jolinchen“ entwickelt. Die Grundlage bildet das Kindersportabzeichen „Jolinchen“, welches mit zwanzig Jahre langer Tradition im Kreis Olpe gepflegt wird. Das Ziel ist ein kindgerechtes und spielerisches Heranführen an Bewegung, Spiel und Sport für Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren. Zusätzlich bereitet es auf eine spätere Teilnahme am klassischen Sportabzeichen vor.

Bewegungsmangel ist seit vielen Jahren ein Thema und es ist bekannt, dass bereits im Kindesalter die Bewegungsgewohnheiten geprägt werden. Nun ist es aber auch seit einigen Jahren so, dass längst nicht mehr alle Kinder in der Grundschule schwimmen können. Gerade für die Region Olpe am Biggesee wird mit der Neuauflage des „Jolinchens“ eine optimale Möglichkeit geschaffen, die Kinder frühzeitig an Bewegung im Wasser zu gewöhnen.

Ein solches Projekt gelingt natürlich nur mit hervorragender Unterstützung! Der anerkannte Bewegungskindergarten „St. Lambertus“ in Oberhundem hat mit seinem kooperierenden kinderfreundlichen Sportverein, der DLRG Ortsgruppe, im örtlichen Schwimmbad am 28.08.18 einen Aktionstag zur Erprobung des Kindersportabzeichens ermöglicht und tatkräftig unterstützt. ErzieherInnen der Kita, eine Rettungsschwimmerin der DLRG, sowie haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Sportjugenden der Kreissportbünde Olpe und Siegen-Wittgenstein waren vor Ort, um den Kindern der Kita den Spaß an Bewegung im Wasser mit Hilfe des „Jolinchens“ näher zu bringen.

Nach einer Auswertungs- und Überarbeitungsphase wird das „Wasser-Jolinchen“ im nächsten Jahr offiziell an den Start gehen, um alle Kinder für Bewegung im Wasser zu begeistern!

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema „Wasser-Jolinchen“ im Kreis Olpe erhalten möchten, wenden Sie sich gerne direkt an Hanna Reifenrath (Telefon: 02761-9429822), Fachkraft für Jugendarbeit im Kreissportbund Olpe, oder schauen auf der Homepage unter www.ksb-olpe.org nach Neuigkeiten. Im Kreis Siegen-Wittgenstein ist Daniel Ruiz (0271-41115), Fachkraft für Jugendarbeit, ihr Ansprechpartner.

Das "Kibaz" beim Skiclub Olpe

 

Der SkiClub Olpe hat am 8. September mit 13 Kindern erfolgreich das "Kibaz" durchgeführt!

 

Das Kibaz ist das Kinderbewegungsabzeichen der Sportjugend NRW. Die Bewegungsförderung für Kinder von drei bis sechs Jahren kann dadurch spielerisch begonnen und sogar sportartspezifisch variiert werden! Der Verein erhält dadurch die Chance, bereits die Jüngsten für Sportangebote zu begeistern oder z.B. Kontakte zu Kindergärten oder Tageseinrichtungen zu knüpfen, um auch hier Bewegung in den Alltag zu bringen. Mehr Infos zum Ablauf gibt´s bei der Sportjugend NRW oder telefonisch (02761-9429822).

Sport- und Gruppenhelfer-Forum 2018

Pressemitteilung der Sportjugend Olpe

Sport- und Gruppenhelfer-Forum im Schulzentrum Wenden

– ein spezieller Fortbildungstag für das junge Ehrenamt

Das diesjährige Sport- und Gruppenhelferforum der Sportjugenden der Kreissportbünde Olpe und Siegen-Wittgenstein e.V. war ein voller Erfolg. Rund 100 sportbegeisterte Jugendliche kamen am Dienstag bereits am frühen Morgen am Schulzentrum in Wenden an. Nachdem Hanna Reifenrath und Daniel Ruiz (Fachkräfte für Jugendarbeit und „NRW bewegt seine Kinder“) die zahlreichen Teilnehmer begrüßten, ging es für alle in der Turnhalle mit einem gemeinsamen Warmup los. Aufgewärmt, aufgelockert und mit viel Spaß ging es dann in die ersten Workshops – hier wurden Le-Parcour, Turnen (Rheinischer Turnerbund e.V.), Kinderleichtathletik, Cross-Skating und Beachvolleyball (Westdeutscher Volleyball-Verband) angeboten. Nachdem der letztjährige Kurs Mini-Volleyball sehr positiv verlief, fand auch der Workshop Beachvolleyball in diesem Jahr wieder großen Zuspruch. Die zweite Workshop-Phase war dem Erfahrungsaustausch gewidmet, der den Sport- und Gruppenhelfern die Möglichkeit gab sich kennenzulernen, untereinander auszutauschen und neue Ideen mitzunehmen. Auch der Lehrerworkshop war dieses Jahr wieder sehr effektiv und die Lehrkräfte konnten einen Einblick in das Zusatzmodul Turnen für die Sporthelfer-Ausbildung bekommen.  

Zudem hatten die Schüler/innen während der Pausen die Möglichkeit sich an den winzigen Minitischtennisplatten zu duellieren. In der Mittagspause gab es neben einem abwechslungsreichen Mittagsbuffet auch noch einen Cocktailstand mit selbstgemachten alkoholfreien Cocktails, angelehnt an die Aktion „alkoholfrei Sport genießen“. Am Nachmittag ging es dann mit Changing Teams, Bubble Ball, Low-T Ball, Headis und Sport mit Stühlen in die dritte Workshop-Runde. Auch die letzten Workshops boten den Teilnehmern noch einmal eine Menge Spaß. Es standen zusätzlich zu den schon genannten Sportarten noch Handball, Floorball und Bumball auf dem Programm.

Die Teilnehmer lobten vor allem die vielfältigen Workshop-Angebote mit den kompetenten Referenten sowie die gut gelungene Organisation durch Julia Blöink (KSB Olpe e.V.). Die Sport- und GruppenhelferInnen freuen sich bereits jetzt auf das Forum im nächsten Schuljahr. Zu ehren aller Teilnehmer*innen sowie Organisatoren, Helfern und Referenten, sprach der Bürgermeister der Gemeinde Wenden Herr Bernd Clemens zum Abschluss der Veranstaltung noch ein kurzes Grußwort. Er lobte vor allem die Sport- und Gruppenhelfer*innen, die sich durch ihr Engagement im Sport vielseitig einbringen und sich durch diese Veranstaltung fortgebildet haben.

Ein großes Dankeschön geht an die Hausmeister und Lehrer des Wendener Schulzentrums sowie den Referenten, den mitwirkenden Fachverbänden und den zahlreichen Helferinnen und Helfern ohne die der Tag nicht zu dem geworden wäre, was er war.